Ulrich Gebauer spricht, singt und spielt Erich Kästner

0
72
Ulrich Gebauer spricht, singt und spielt Erich Kästner
Ulrich Gebauer spricht, singt und spielt Erich Kästner

Ulrich Gebauer spricht, singt und spielt Erich Kästner

Die Studioreihe in der Festhalle, wie immer spannend zusammengestellt durch die Kulturabteilung der Stadt Viersen, wird eingeläutet von einer besonderen Crossover-Veranstaltung. Die Zuschauer werden auf eine literarisch musikalische Reise durch die Zeit entführt.

Ulrich Gebauer widmet sich dem Lyriker Erich Kästner, dessen Gedichte aus den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts nichts von ihrer Aktualität verloren haben. Denn damals wie heute ging und geht es um gierige Banker, gewissenlose Politiker und Menschen, die einfach keine besseren Menschen werden wollen. Die melancholischen und ernsten aber auch humorvollen, lustigen Worte legen den Finger an den Puls der jeweiligen Zeit.

Der Schauspieler Ulrich Gebauer wird von dem virtuosen Pianisten Ralf Schink auf einer erstaunlichen Weise begleitet. Für Verblüffung sorgt der Musiker sowohl am Flügel, als auch auf der eigens für ihn geschaffenen Harfe aus Licht.

Auf der Bühne begegnen sich zwei gleichberechtigte Instrumente – Sprache und Musik – die eine neue, eigenständige Kunstform erschaffen. Hierbei wird eine enge Beziehung ersichtlich, die miteinander, manchmal gegeneinander agiert, sich unterstützt oder auch widerspricht – aber immer wieder findet und ergänzt. Diese Produktion mit Ulrich Gebauer und Ralf Schink überzeugt durch hinreißende Textinterpretation mit musischem Kontrapunkt.

Diese musikalisch-literarische Collage erhält ihr Gesicht durch den bekannten Schauspieler Ulrich Gebauer, der aus der deutschen Film- und Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Mehr als 100 Rollen hat er bereits verkörpert. Sei es im „Tatort“, in „Ein Fall für Zwei“, im „Polizeiruf 110“, in „Der Lehrer“ oder „Die Kirche bleibt im Dorf“.

Seit über zehn Jahren arbeitet Ulrich Gebauer mit Ralf Schink an zahlreichen lyrischen Programmen zusammen, die mit euphorischen Resonanzen belohnt werden. Pressekritiken attestieren „herzleid los“ für Theater-, Literatur- und Musikfans: „Selten hat man einen so kurzwelligen und unterhaltsam-anspruchsvollen Abend erlebt wie diesen, an dem die Zuhörerschaft buchstäblich an den Lippen des Schauspielers klebte.

Karten für diese besondere Produktion, die in Zusammenarbeit mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen entstanden ist, gibt es an der Abendkasse und im Ticketing der Stadt Viersen, Heimbachstraße 12, Telefon: 02162 101466 oder 101468.

Quelle: Stadt Viersen
Foto: 1.KK_Goldmund_1_ (c)_Marek_Beier