Süchte gefährden Partnerschaft und Familie

0
48
Süchte gefährden Partnerschaft und Familie
Süchte gefährden Partnerschaft und Familie

Benn Pit lädt zur Diskussionsrunde am 5. Oktober ein:

Süchte gefährden Partnerschaft und Familie

GELDERN   Not, Krankheit, Leid, Streit in Partnerschaft oder Familie – viele Ereignisse oder Schicksalsschläge des Lebens können Auslöser sein für Süchte. Der Gelderner Künstler Benn Pit van Lück hat eine beeindruckende Ausstellung zum Thema „Süchte“ im Foyer des Gelderner Bürgerbüros zusammen getragen. Eine gewaltige Menge kleiner und großer Exponate thematisiert verschiedene Potentiale, wie den übermäßigen Konsum von Tabak, Medikamenten, Alkohol, Glücksspiel oder auch Medien. Im Zentrum der Ausstellung dominiert eine Schaukel, deren Seile der Künstler durch Ketten, Schlösser und Schlüssel ersetzt hat. Benn Pit van Lück: „Die Schaukel symbolisiert für mich den Vorgang der nur vordergründigen Hilfe. Die Süchtigen schaukeln sich sozusagen mit ihrem vermeintlichen Suchtvergnügen heraus aus der realen Welt. Doch welcher Schlüssel passt, um die Abhängigkeit zu besiegen?“ Gleichzeitig seien die Schlüssel für ihn auch wichtiger Bestandteil von Türen. „Ich kann sie zuschlagen, aber ich kann sie auch öffnen, um mit den Menschen zu reden“, so Benn Pit weiter. Neben zahlreichen leeren Flaschen, Tablettenblistern und Tabakpackungen fällt die komplette Motorhaube eines Kleinwagens auf. Ein Sinnbild für etliche Verkehrsunfälle, deren Ursache für den Künstler oft in der Abhängigkeit von modernen Medien liegt.

In seinen Einschätzungen erhält er indirekt auch Zustimmung von NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Bündnis 90 / Grüne) die jüngst das ständige „Höher-Schneller-Weiter“ für die permanente Überforderung und Erschöpfung der Menschen verantwortlich machte. „Es beginnt bereits im Kindes- und Jugendalter und zieht sich durch alle Lebensphasen. Immer mehr Menschen greifen dann zu psychoaktiven Mitteln, um dem Druck besser standzuhalten. Oft der erste Schritt in eine spätere Suchterkrankung“, so Barbara Steffens, die ein gesellschaftliches Umdenken und eine Abkehr von ständiger Erreichbarkeit fordert.

Benn Pit van Lück möchte seine Ausstellung zum Anlass einer Sonderveranstaltung zum Thema „Süchte“ machen und lädt gemeinsam mit der Stadt Geldern am Mittwoch, 5. Oktober, ab 10.30 Uhr in das Foyer des Gelderner Bürgerbüros am Issumer Tor 36 ein. Neben dem Künstler selbst, referieren unter anderem Monika Krein vom Deutschen Frauenbund für alkoholfreie Kultur, Petra van Bergen von der Diakonie Geldern und Ulrich Katzenberger zur Medikamentensucht. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 20. Oktober während der Öffnungszeiten des Gelderner Bürgerbüros, also montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 12.30 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr.

Bildunterschrift: Will am 5. Oktober im Gelderner Rathaus mit Gästen über Auswege aus der Sucht diskutieren: der Gelderner Künstler Benn Pit van Lück.

Quelle: Stadt Geldern
Foto: Stadt Geldern