Stadtgarten Süchteln erstrahlt in neuem Glanz

0
126
Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat am Montag, 13. Juni 2016, den sanierten Süchtelner Stadtgarten offiziell wieder freigegeben. Sie sagte bei einem Ortstermin: ?Die Sanierung des Stadtgartens Sü
Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat am Montag, 13. Juni 2016, den sanierten Süchtelner Stadtgarten offiziell wieder freigegeben. Sie sagte bei einem Ortstermin: ?Die Sanierung des Stadtgartens Sü

Stadtgarten Süchteln erstrahlt in neuem Glanz

Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat am Montag, 13. Juni 2016, den sanierten Süchtelner Stadtgarten offiziell wieder freigegeben. Sie sagte bei einem Ortstermin: ?Die Sanierung des Stadtgartens Süchteln ist ein Beispiel dafür, wie bürgerschaftliches Engagement und flexibler Einsatz der Stadt gemeinsam zu einem hervorragenden Ergebnis führen können.? Sie dankte allen Beteiligten für die jeweiligen Beiträge zur Neugestaltung des Stadtgartens. Gemeinsam mit der Technischen Beigeordneten Beatrice Kamper verwies sie darauf, dass die vielfältigen Arbeiten von den Städtischen Betrieben gerne als gute Gelegenheit genutzt wurden, den Auszubildenden eine nicht alltägliche Aufgabe zu bieten.

Der Stadtgarten Süchteln war 1837 als Friedhof angelegt und bis 1888 so genutzt worden. 1918 entstand ein Kleinpark mit Springbrunnen, 1930 wurde die Fläche zum Stadtgarten umgestaltet. Die Ausstattung des Grünbereichs stammte zuletzt weitgehend aus den 1970er-Jahren. Erhalten blieben der alte Baumbestand, das Hochkreuz und die Figurengruppe.

Spendengelder auf der einen, der Einsatz von Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und besonders Auszubildenden der Städtischen Betriebe auf der anderen Seite machten es nun möglich, den Stadtgarten komplett zu sanieren und umzugestalten. So wurden die Pergola saniert und verkleinert. Neue, zusätzliche Pflanzbeete sind durch ihre Artenvielfalt und die Auswahl heimischer Sorten eine ökologische Bereicherung.

Einige Kennzahlen der Maßnahme: 98 Kubikmeter Schotter wurden abgefahren, 140 Tonnen Material für die wassergebundenen Wegedecken und den Wegeunterbau verwendet. Die neuen Wegeeinfassungen aus Basaltlava sind fast 150 Meter lang. 3200 Pflanzen, meist Stauden, wurden verarbeitet, fünf Kilogramm Rasensaatgut ausgebracht. Für die Pergola waren 45 Meter Stahlrohr erforderlich. Zur Ausstattung gehören sechs Bänke und Papierkörbe. Der Stadtgarten Süchteln ist bereits seit dem vergangenen Jahr Standort eines Hundekotbeutelspenders.

Die Erneuerung der Pergola wurde vom Süchtelner Heimat- und Verschönerungsverein mit 2500 Euro unterstützt. 250 Euro kamen von der CDU Süchteln für neue Sträucher. Prangenberg & Zaum sorgte für die kostenlose Entsorgung der alten Wegebeläge. Neben dem Personaleinsatz blieben bei der Stadt Kosten von 14.000 Euro für neue Wegebeläge und Pflanzen.

Foto: Stadt Viersen
Werbung[the_ad id=“3226″]