Stadtbibliothek mit speziellen Angeboten für Flüchtlinge

Stadtbibliothek mit speziellen Angeboten für Flüchtlinge
(von links): Bibliotheksleiterin Christiane Wetter und Erster Beigeordneter Dr. Paul Schrömbges

„Ankommen und bleiben“: Stadtbibliothek mit speziellen Angeboten für Flüchtlinge

Die Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek Viersen beteiligt sich an dem Landesprojekt „Ankommen und bleiben“. Bei einem Pressegespräch stellten der Erste Beigeordnete der Stadt Viersen, Dr. Paul Schrömbges, und Bibliotheksleiterin Christiane Wetter die Maßnahmen und Angebote vor, die jetzt neu geschaffen wurden.

Die Stadtbibliothek werde zunehmend von Flüchtlingen besucht, die den „Lernort Bibliothek“ sowie den aktuellen und großen Medienbestand des Hauses nutzten, um entweder dort Deutsch zu lernen oder für sie geeignete Medien zu entleihen. Hier zeige sich, dass die Stadtbibliothek ein idealer Ort sei, um die deutsche Sprache zu erlernen und sich mit der deutschen Kultur vertraut zu machen, sagte Christiane Wetter. Die Bibliothek sei ein öffentlich zugänglicher Raum, ausgestattet mit Lernplätzen und passender technischer Ausstattung wie beispielweise dem freien WLAN-Zugang.

Kinder und Jugendliche besuchten die Bibliothek gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern. Dabei erhielten sie einen Überblick über die Angebote und die Nutzung. Für Erwachsene gibt es entsprechende Bibliotheksführungen, die in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern stattfinden.

Das mit Landesförderung in Viersen etablierte Projekt habe einen Umfang von 28.000 Euro, erläuterte Dr. Paul Schrömbges. In dieser Summe seien Landesmittel von 16.800 Euro enthalten. Die Stadt Viersen beteilige sich mit einem Eigenanteil von 11.200 Euro.

Bezahlt wurden davon 10.000 Euro für zusätzliche Medien, die genutzt werden können, um die deutsche Sprache zu erlernen. 12.000 Euro flossen in den Kauf von Ausstattung für zusätzliche Lernecken. Hierzu wurden sowohl Möbel, die für unterschiedliche Zwecke genutzt werden können, als auch Präsentationsmöbel beschafft. Die verbleibende Summe von 6000 Euro wurde und wird für Veranstaltungen mit Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Werbemittel und eine Mitarbeiterschulung verwendet.

So widmet sich eine Lesung des aus Viersen stammenden stellvertretenden ZDF-Chefredakteurs Elmar Theveßen einem Aspekt, der im Zuge der aktuellen Entwicklungen viel diskutiert wird: „Terror in Deutschland“ heißt sein neues Buch, das er am 11. November 2016 vorstellen wird. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Für März 2017 stehen Veranstaltungen auf dem Plan, die sich an Schülerinnen und Schüler richten. Hier wird es um die Aspekte „Miteinander leben“ und Integration gehen. Der Autor Manfred Theisen stellt am 7. März sein Buch „Checkpoint Europa“ vor. Die Lesung richtet sich an Grundschülerinnen und Grundschüler.

Bei der „Nacht der Bibliotheken“, die landesweit am 10. März stattfinden wird, greift die Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek das Thema „Fremde Welten“ auf. Dazu wird es eine Lesung aus dem Buch „Die beste Zeit unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten“. Die „Papa-Zeit“, die zur Nacht der Bibliotheken stattfindet, steht unter der Überschrift „Andere Länder, andere Kulturen“.

Um insbesondere den Erstkontakt mit Flüchtlingen zu erleichtern, erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Schulung zum Thema „Englisch an der Theke“. Dabei erlernen sie Grundkenntnisse und Fachausdrücke in englischer Sprache.

Um auf die einzelnen Maßnahmen und Veranstaltungen aufmerksam zu machen, hat die Bibliothek Werbemittel erstellt. Dazu gehören beispielsweise ein Roll-Up, Plakate und Flyer. Auch diese wurden aus den Landesmitteln finanziert.

Quelle: Stadt Viersen
Foto: Stadt Viersen