Serie „Versteckte Spielplätze“ führt diesmal zum Inrath

„Schnecken-Spielplatz“ am Rislerdyk: Spielspaß für Groß und Klein – Serie „Versteckte Spielplätze“ führt diesmal zum Inrath
Bei Groß und Klein beliebt: Der Spielplatz am Rieslerdyk. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

„Schnecken-Spielplatz“ am Rislerdyk:

Spielspaß für Groß und Klein – Serie „Versteckte Spielplätze“ führt diesmal zum Inrath

Die Stadt Krefeld verfügt über 161 öffentliche Spielplätze. Dank des städtischen Spielplatzkonzepts werden jährliche mehrere saniert oder komplett erneuert. Viele der Spielplätze sind bekannt, doch es gibt einige, die versteckt liegen und von der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen werden. Aber auch dort bieten sich tolle Spielmöglichkeiten. In einer Serie stellen wir einige „versteckte“ Spielplätze vor.

Der Rislerdyk gehört nicht zu den bekanntesten Straßen in Krefeld. Über den Wilmendyk ist er zu erreichen, Reihenhäuser bestimmen hier im Inrath das Bild. Und ein Spielplatz, der sich nach seiner Sanierung im Jahr 2011 großer Beliebtheit erfreut. Zwei Wipptiere in Gestalt von Schnecken geben ihm seinen Namen: Der „Schnecken-Spielplatz“ ist ein Hit für die Kinder der Umgebung. Warum er bei kleinen und großen Kindern ankommt, wird beim Anblick schnell deutlich: Er ist voll mit allerhand Attraktionen und besticht durch seine Vielseitigkeit.

Ein kleiner Hügel auf dem überschaubaren Areal von 1370 Quadratmetern verdeutlicht, dass es im Wesentlichen zwei Bereiche gibt, einen für kleinere, der andere für größere Kinder. Für die Kleinen gibt es insgesamt drei Wippen, eine große Sandfläche, eine kurze Rutsche und ein Holzhaus als Rückzugsort. Hierhin dürfen sich aber natürlich auch die Größeren verkrümeln. Sie werden sich allerdings wahrscheinlich sehr viel wohler in „ihrem“ Areal fühlen, das sie gleichzeitig fördert und fordert. Über den Bereich für die größeren Kinder spannt sich unter anderem ein Seilgarten, der seinesgleichen sucht. Hier können die Besucher balancieren und sich an vielen Tauen und Holzstämmen entlang hangeln – spielend wird so das Gleichgewicht geschult. Ebenfalls ein Hingucker und Höhepunkt gleichermaßen ist ein großes Holzpodest mit Kletterstieg, Feuerwehrstange, Netz und großer Rutsche. Keine Frage: Wer es hier herauf geschafft hat, ist der „Chef im Ring“ und hat die beste Übersicht über den Schnecken-Spielplatz.

Er wird auch den dritten Teil des Spielplatzes entdecken: Hier stehen zwei Schaukeln und Reckstangen. „Der Spielplatz wird sehr gut angenommen, große und kleine Kinder finden ihn einfach nur toll“, berichtet Spielplatzpatin Diana Hohnrath. Sie kümmert sich mit drei weiteren Paten um den Spielplatz und den Container, der zahlreiche kleine Spielzeuge parat hält und regelmäßig aufgeschlossen wird. Im Grunde gibt es sogar noch eine vierte Spielfläche, die angrenzende Wiese. Wer mag, kann sich dort mit Ballspielen voll und ganz auspowern.

Auch in Elternkreisen ist der Spielplatz beliebt: Viele schätzen die TischtennisPlatte und „jagen sich dort die Bälle um die Ohren“, während die beiden Sitzecken zum gemütlichen Plausch einladen.

Quelle: Stadt Krefeld
Foto: Stadt Krefeld