Schülerstudent am Studienzentrum Krefeld mit Bachelor für Informatik

Schülerstudent am Studienzentrum Krefeld mit Bachelor für Informatik
Foto v. l.n.r.: Schuldezernent Gregor Micus, Leiterin des Studienzentrums Jutta Roßbach, Nils Kramer (Studend), Tilo Scharnhorst (Student), , Dieter Weckmann, Mentor Studienzentrum, Jochen Rausch und Markus Prehn von der Bürgerstiftung (vorne) neben Niklas Reusch

Schülerstudent am Studienzentrum Krefeld mit Bachelor für Informatik

Fern-Universität bietet begabten Schülern ein frühes Studium an

Im Wintersemester 2013/2014 begann Markus Reusch im Projekt Schüler-Uni des Studienzentrums Krefeld Informatik zu studieren. Im Juli bekam er sein AbiturZeugnis und nur wenige Monate später jetzt seine Bachelor-Urkunde im Studienzentrum Krefeld vom Professor Dr. Dominic Heutelbeck von der FernUniversität Hagen, Lehrgebiet Multimedia und Internetanwendungen überreicht. „Die herausragende Leistung, die Markus Reusch vollbracht hat, schaffen nur wenige der schon über 150 Schüler-Studierenden, die an dem Projekt bisher teilgenommen haben“, erklärt Jutta Roßbach, Leiterin des Studienzentrums Krefeld. Anders als der junge Mann aus Mettmann legen sie nur einige Prüfungen ab, bis sie ihr Abitur in der Tasche haben. Die Stadt Krefeld und die Fern-Universität bietet mit der Schüler-Uni allen teilnehmenden Schülern die Chance, zumindest einige Studienleistungen schon während ihrer Schulzeit zu erzielen. Seit über 20 Jahren betreut Jutta Roßbach im Studienzentrum das Projekt Schüler-Uni. „Mit diesem Projekt verfügt Krefeld über ein in NRW einmaliges Angebot“, betont sie.

Pro Semester nehmen zehn bis 15 Schüler an der Schüler-Uni teil. Sie bearbeiten Kurse aus den regulären Fernstudiengängen und können an den Veranstaltungen der Studierenden teilnehmen. Viele Schüler konnten einen großen Teil ihres Studiums schon parallel während ihrer Schulzeit absolvieren. Sie studieren in Studienfächern wie Mathematik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften Recht, Philosophie oder Politik.

Begabtenförderung kann ohne lange Wege und Unterrichtsausfall im Krefelder Studienzentrum ermöglicht werden Die Schüler treffen sich als ganze Gruppe mindestens zwei Mal pro Semester zum Austausch untereinander und bekommen im Projekt Beratung und Betreuung. Unterstützt wird das Projekt von der Bürgerstiftung. Durch diese finanzielle Hilfe können die Schüler von Mentoren betreut werden und erhalten Hilfen während der Klausurvorbereitung. Wer sich für einen Studiengang an der Fernuni interessiert kann sich im Studienzentrum Krefeld im Behnisch-Haus (Eingang B) an der Petersstraße 120 melden unter Telefon 02151 777860 oder per E-Mail an Studienzentrum.Krefeld@FernUni-Hagen.de.

Quelle: Stadt Krefeld
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken