Rhino-Art : Flüchtlinge gestalten Nashörner für die Zoofreunde

Rhino-Art: Flüchtlinge gestalten Nashörner für die Zoofreunde
Die Künstler des Projektes Art.together übergeben die gestalteten Kunstwerke im Zoo.

Rhino-Art: Flüchtlinge gestalten Nashörner für die Zoofreunde

Vor zwei Monaten verließen sechs weiße Nashorn-Rohlinge der Zoofreunde Krefeld die Stadtgrenzen in Richtung Willich. Das Ziel ihrer Reise waren die Räumlichkeiten des Kunstprojektes Art.together, wo sie von deutschen und syrischen Künstlern gemeinsam gestaltet wurden. Nun sind die Kunstwerke zurück in Krefeld und suchen Paten. „Es ist fantastisch zu sehen, was aus einem weißen Nashornrohling alles werden kann“, schmunzelt Zoofreunde-Vorsitzender Frie drich R. Berlemann. Vor ihm stehen die Rhinos des Projektes Art.together, das sich für geflohene bildende Künstler einsetzt, die sich in Willich integrieren wollen und einen Atelierplatz, Material und Kontakte benötigen, um hier Fuß zu fassen. „Wir freuen uns, dass unsere Aktion RhinoART nicht nur einen guten Zweck für den Zoo erfüllt, sondern auch Menschen zusammen bringt“, so Berlemann weiter.

Auch Art.together-Leiterin Beate Krempe ist von den entstandenen Kunstwerken begeistert: „Als die Aktion ‚Rhino-Art‘ ins Leben gerufen wurde und ich den Künstlern im Atelier davon berichtete, war die Begeisterung groß, denn diese Aktion bietet eine wundervolle Möglichkeit , mit künstlerischem Engagement den Bürgern hier bei uns etwas zurück zu geben.“ Weitere Informationen zu Rhino-Art gibt es im Internet auf www.rhinoart.de.

Quelle: Stadt Krefeld / Foto: Zoofreunde Krefeld