Aus Rettungsassistenten werden Notfallsanitäter

Aus Rettungsassistenten werden Notfallsanitäter
Aus Rettungsassistenten werden Notfallsanitäter

Aus Rettungsassistenten werden Notfallsanitäter

Dormagen. Als eine der ersten Einheiten im Rettungsdienst des Rhein-Kreises Neuss hat die Feuerwehr Dormagen damit begonnen, ihre Rettungsassistenten nach den neuen Vorgaben zu Notfallsanitätern weiterzuqualifizieren. So konnten schon zwölf Mitarbeiter die notwendige Ergänzungsprüfung erfolgreich ablegen. Weitere acht Einsatzkräfte sollen in diesem Jahr die Ausbildung absolvieren. „Schon aus personellen Gründen müssen wir die Lehrgänge über das gesamte Jahr verteilen, damit die Besetzung im Einsatzdienst gewährleistet bleibt“, erklärt Rettungsdienstleiter Hendrik Elias.

Werbung[the_ad id=“3226″]

Olaf Lenk als Leiter der Aus- und Fortbildung bedankt sich besonders für die enge Zusammenarbeit zwischen den Wachabteilungen: „Dadurch wird diese hohe Dichte an Bildungsmaßnahmen überhaupt erst möglich, zumal ja auch im Feuerwehrbereich Lehrgänge zu absolvieren sind.“ Aus rechtlichen Gründen müssen die Weiterbildungen zum Notfallsanitäter für die Rettungsassistenten bis Ende 2020 abgeschlossen sein. „Wir sind im Zeitplan“ sagt Bernd Eckhardt, kommissarischer Leiter der Feuerwehr Dormagen.

Bildunterschrift
Gerd Gleich als stellvertretender Feuerwehrleiter (1. von links) und Olaf Lenk als Ausbildungsleiter (rechts) freuten sich über die neuen Notfallsanitäter Wolfgang Jennert, Achim Mittnacht, Martin Dicke, Armin Plewa, Philipp Schreiber, Dennis Flüchter und Stephan Schwind. In der Mitte SchulleiterPhilipp Utermann von ResQuality, Institut für Notfallmedizin.

Quelle: Stadt Dormagen
Foto: Stadt Dormagen