Respekt vor Menschen und Regeln beeindruckt „Todd“ aus der Mongolei

Respekt vor Menschen und Regeln beeindruckt „Todd“ aus der Mongolei
Bürgermeister Christoph Fleischhauer begrüßte Tuguldur Gankhuyag und seine Gasteltern Sabine Sobottka und Peter Kufferath (v.l.) im Rathaus. (Foto: pst)

Respekt vor Menschen und Regeln beeindruckt „Todd“ aus der Mongolei

Moers. (pst) Knapp 8.300 Kilometer entfernt von seiner Heimat lebt Tuguldur („Todd“) Gankhuyag seit Mitte Januar – und zwar in Moers-Scherpenberg. Aus der Nähe von Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei, stammt der 16-Jährige. Am Dienstag, 6. Juni, war der Austauschschüler zusammen mit seinen Gasteltern zu Besuch bei Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Der war erst einmal begeistert von seinen guten Deutschkenntnissen – nach nur vier Monaten in der heimischen Schule und noch einmal vier Monaten in Moers.

In der Grafenstadt besucht er das Grafschafter Gymnasium. Organisiert wird der Austausch von „Youth for Understanding“ in Hamburg. Wie er denn ausgerechnet auf Deutschland gekommen sei, wollte das Stadtoberhaupt von „Todd“ wissen. „Ich möchte Ingenieur werden. Und in Deutschland gibt es die besten Studienmöglichkeiten.“ An die großen kulturellen Unterschiede und das Essen habe er sich schnell gewöhnt. Beeindruckt hat ihn, „dass alle Menschen Respekt haben vor anderen und vor den Regeln.“

Noch bis Mitte Juli lebt Tuguldur bei der Familie Sobottka/Kufferath. „Ich finde es toll, dass solche unmittelbaren Kontakte von Mensch zu Mensch bestehen. Danke, dass Sie als Gastfamilie zur Verfügung stehen. Und dir wünsche ich auf deinem weiteren Weg viel Erfolg, Tuguldur“, sagte Christoph Fleischhauer abschließend.

Quelle: Stadt Moers
Foto: pst