Neues Programmheft für das Nettetaler Kulturprogramm erschienen

Neues Programmheft für das Nettetaler Kulturprogramm 2016/17 erschienen
Neues Programmheft für das Nettetaler Kulturprogramm 2016/17 erschienen

Neues Programmheft für das Nettetaler Kulturprogramm 2016/17 erschienen

Werbung[the_ad id=“3226″]

Fühlbar umfangreicher als in den vergangenen Jahren präsentiert sich das neue Programmheft für das Nettetaler Kulturprogramm in der Spielzeit 2016/2017. Auch in der kommenden Spielzeit bietet die Stadt Nettetal wieder zahlreiche kulturelle Leckerbissen an. Das Repertoire ist groß, die Angebote dabei völlig unterschiedlich – womit der Geschmack eines jeden kulturell Interessierten getroffen werden dürfte. Die Zahl der Veranstaltungen steigt von 33 auf 42, mit der Unnormal Entertainment GmbH aus Mönchengladbach holte sich die Stadt erstmals einen Kooperationspartner ins Boot.

Nettetals Erster Beigeordneter Armin Schönfelder sowie Roger Dick (NetteKultur) stellten in dieser Woche das neue Programm vor, Spielstätte ist wie gewohnt die Nettetaler Werner-Jaeger-Halle. „Mit der Ausweitung des Angebots zeigen wir auch, dass die Werner-Jaeger-Halle ein wichtiger Teil des kulturellen Lebens in unserer Stadt ist. Auch bei einer Sanierung der Halle ist das kulturelle Angebot keineswegs infrage gestellt“, erklärte Schönfelder. Ticketpreiserhöhungen werde es in diesem Jahr nicht geben, erst nach einer möglichen Sanierung könne es zu Anpassungen der Preise kommen.

Wie gewohnt bietet die NetteKultur zwei Abonnements mit jeweils fünf Stücken an. Im Abo 1 erwartet die Besucher die Komödie „Alles über Liebe“ (25. September), die Tragikomödie „Unwiderstehlich“ (5. November, u.a. mit Tatort-Kommissar Boris Aljinovic), die Weihnachtsshow „Irish Christmas“ (18. Dezember), die Komödie „Der letzte der feurigen Liebhaber“ (14. Januar) sowie die Tragikomödie „Vater“ (15. März).

Das Abo 2 umfasst das Musical „Evita“ (9. Oktober), die Boulevardkomödie „Adieu und bis gleich“, (29. Oktober) das Schauspiel „Terror“ (2. Dezember), die Komödie „Kunst“ (27. Januar) sowie das Schauspiel „Jeder stirbt für sich allein“ (24. März).

Mit dem Stück „Terror“ betritt man in Nettetal Neuland, denn das Publikum wird aktiv mit in die Handlung einbezogen. Ein Kampfjetpilot steht vor der Aufgabe, ein von Terroristen entführtes und voll besetztes Flugzeug, das auf die Münchner Allianz-Arena zusteuert, abzudrängen. Als dies nicht gelingt, entscheidet er sich, das Flugzeug abzuschießen. Gerettet werden so die Zuschauer im Stadion, die 164 Insassen des Flugzeuges indes sterben. Ist der Pilot nun schuldig oder nicht? Darüber stimmen die Zuschauer in der Pause ab. Erst danach entscheidet sich, wie das Stück weitergeht.

Zusätzlich angeboten wird das zeitgenössische Stück „Er ist wieder da“, in dem Adolf Hitler im Jahr 2011 plötzlich im Berliner Hauptbahnhof aufwacht und von allen Seiten für einen Schauspieler oder Comedian gehalten wird, der die Dinge endlich mal beim Namen nennt (12. März). Roger Dick von der NetteKultur freut sich auf das besondere Theaterstück: „Sicher ist es für Schülerinnen und Schüler interessant, wir hoffen jedoch auch, damit allgemein ein jüngeres Publikum anzusprechen.“

Auch in der bevorstehenden Spielzeit nehmen Comedians und Kabarettisten einen wichtigen Platz im Programm ein. Markus Maria Profitlich, Konrad Beikircher, Guido Cantz, Bernhard Hoëcker, Jürgen Becker, Hennes Bender oder die 9. Nettetaler Comedy-Nacht – neben vielen bekannten Namen geben sich auch dieser Spielzeit wieder Newcomer ein Stelldichein auf der Nettetaler Bühne.

Das Theater für Kinder und Jugendliche rundet das abwechslungsreiche Kulturprogramm der Spielzeit 2016/2017 mit spannenden und unterhaltsamen Stücken ab. „Rumpelstilzchen“ (29. September), „Der kleine Wassermann“ (10. Januar), „Feuerwehrmann Sam“ (7. März) oder „Der Grüffelo (15. April) sind nur einige Beispiele des diesjährigen Angebots.

Der Vorverkauf für das „Besondere Programm“ beginnt am 14. Juni und für das Kinder- und Jugendtheater am 21. Juni. Abos sind ab dem 28. Juni, Einzelkarten für die Veranstaltungen im Rahmen der Abonnements ab dem 24. August bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de erhältlich.

Das Abo 1 oder 2 kostet zwischen 47 und 83 Euro, das Abo 3 (umfasst die Abos 1 und 2) kostet zwischen 84 und 153 Euro. Einzelkarten sind zwischen 11 und 22 Euro erhältlich, ermäßigte Tickets zwischen 7 und 14 Euro. Im „Besonderen Programm“ variieren die Preise je nach Künstler.  Für die Veranstaltungen des Kinder- und Jugendtheaterprogramms kosten die Eintrittskarten einheitlich 5 Euro.

Bildunterschrift: Roger Dick (NetteKultur, links) und Kulturdezernent Armin Schönfelder präsentierten das Programm für die Spielzeit 2016/2017.

Foto: Stadt Nettetal