Neues „Outfit“ für leerstehende Ladenlokale

0
261
Citymanagement: Neues „Outfit“ für leerstehende Ladenlokale
Citymanagement: Neues „Outfit“ für leerstehende Ladenlokale

Citymanagement: Neues „Outfit“ für leerstehende Ladenlokale

Werbung[the_ad id=“3226″]

Gemeinsame Gestaltungsoffensive mit Immobilien- und Standortgemeinschaft

„Raum für gute Geschäfte“ – mit diesem Slogan soll künftig die Aufmerksamkeit potenzieller Mieter stärker auf leerstehende Ladenlokale gezogen und das manchmal ungepflegte Erscheinungsbild von Schaufenstern verbessert werden. „Durch Zwischennutzungen, wie zum Beispiel die Foliengestaltung leerstehender Ladenlokale, durch Pop-Up-Stores oder andere temporäre Nutzungen erreichen wir bei Kunden und Bürgern mehr Aufmerksamkeit durch die gezielte Verbesserung der Optik“, so Citymanagerin Christiane Gabbert, die im Fachbereich Marketing und Stadtentwicklung die Zwischennutzungen koordiniert.

Auf gemeinsame Initiative der Immobilien- und Standortgemeinschaft „Lebendige Innenstadt Krefeld“ (ISG) und des Citymanagements ist nun ein Schaufenster-Layout in Auftrag gegeben worden, das allen interessierten Eigentümern und Maklern kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann. Speziell für die Kontaktdaten der Immobilienmakler ist eine freie Fläche vorgesehen. Im Rahmen der Förderung von ISG und Stadt werden die Kosten für die Produktion der Schaufensterfolien anteilig übernommen. Interessierte Makler und Eigentümer können sich direkt an Citymanagerin Christiane Gabbert wenden, Telefon 02151 861504, E-Mail ch.gabbert@krefeld.de.

Bildunterschrift: „Raum für gute Geschäfte“ – mit diesem Slogan soll die Aufmerksamkeit potenzieller Mieter stärker auf leerstehende Ladenlokale gezogen werden.
Auf dem Foto: Citymanagerin Christiane Gabbert vom Stadtmarketing (l.), Christoph Borgmann als Vorsitzender der ISG (r.), Maklerin Heike Lomberg und Markus Stocks von der Agentur Nimm 3 vor. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Foto: Stadt Krefeld