Meine kleine Weihnachtsgeschichte …. für euch ….

Meine kleine Weihnachtsgeschichte .... für euch ....
Meine kleine Weihnachtsgeschichte .... für euch ....

Meine kleine Weihnachtsgeschichte …. für euch ….

In diesen Tagen wünschen viele bekannte und weniger bekannte Führungskräfte aus den verschiedensten Teilen der Gesellschaft in den Medien eine frohe Weihnacht ….
Ich möchte mit einer kleinen Geschichte aus der Welt des Buddhismus, des ZEN, die Leserinnen und Leser, die Kommentarschreiber/innen und Freunde meiner Beiträge ein wenig erfreuen ….

Wer ist reich?

Ein Meister des ZEN, der auch ein erfolgreicher Meister der ostasiatischen Kampfkünste war, nahm sich viel Zeit, Menschen mit seelischen Problemen zuzuhören ….

Ein steinreicher Mann, der viele Unternehmen besaß und ein Arbeitgeber vieler Menschen war, der viel Macht in der Gesellschaft ausübte, war im Grund ein unglücklicher, unzufriedener Mensch. Die zeigte sich unter anderem durch seine Launen, durch depressive Stimmungen und dadurch, dass er Menschen unwürdig behandelte.

Dieser vermögende Mann und auch ein materiell schlichter Mensch wurden in die Lehrstunde des ZEN-Meisters gebeten in der Hoffnung, der Meister könnte beiden gute Ratschläge für das weitere Leben erteilen.

Im Tempel saßen viele Schüler, die dieser Lehrstunde beiwohnen wollten, vorn links hatte der vermögende, rechts der arme Mensch Platz genommen.

Der Meister ging auf den Reichen zu und sprach: Du armer Mensch, ich werde versuchen dir zu helfen.

Ein Zwischenruf aus der Schar der Schüler erreichte den Meister: Meister! Der arme Mensch sitzt auf der anderen Seite! Du hast beide verwechselt!

Nein! …. keineswegs! ….. entgegnete der Meister und sprach den vermögenden Menschen an. Eile nicht von einem wirtschaftlichen und finanziellen Erfolg zum anderen, sei gütig zu den Menschen, behandelte sie würdevoll und sorge dich um Ihre Probleme! Du wirst sehen, dann wird dein Leben von Glück, Freude und Lebensqualität überfüllt sein. Halte nicht krampfhaft fest an Konsum, Geld und Macht!

Und du, mein Freund …. wandte er sich an den, der nur besaß was er am Leibe trug …. dir sage ich, dass ein Leben niemals ausschließlich aus Armut besteht! Du bist dein Leben lang von Dorf zu Dorf gewandert, über die Berge, durch die Wälder und an den Küsten des Landes und hast doch denen geholfen, die deine Hilfe benötigten und war es auch nur die Mahlzeit, die du geteilt hast! Deine Bildung ist groß, dein Herz ist groß und deine Seele ist stark!

Keiner der Schüler sagte etwas, alle verneigten sich …..

Ich wünsche Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachten!

Redakteur: Willi Heuvens
Foto: Willi Heuvens