Lernbegleitung soll schon in der Grundschule beginnen

0
215
Lernbegleitung soll schon in der Grundschule beginnen
Lernbegleitung soll schon in der Grundschule beginnen

Dormagener Sozialdienst sucht weitere Ehrenamtliche

Werbung[the_ad id=“3226″]

Lernbegleitung soll schon in der Grundschule beginnen

Dormagen. Lernbegleitung- Sie helfen bei den Hausaufgaben, erklären immer wieder geduldig, wenn ihre Schützlinge im Lernstoff etwas nicht verstanden haben, und arbeiten dabei auch eng mit den Klassenlehrern zusammen. Ihr gemeinsames Ziel: Möglichst alle Kinder und Jugendliche sollen in Dormagen einen Schulabschluss erhalten. Dafür stellen sich 20 ehrenamtliche Lernbegleiter im Projekt „Wirtschaft und Schule“ des Dormagener Sozialdienstes bereit. Oft über Jahre hinweg kümmern sie sich um Kinder aus benachteiligten Familien. Schon seit 2007 besteht diese Initiative. „Auch von den Ehrenamtlern erhalten wir hier viele positive Rückmeldungen, dass ihnen diese Tätigkeit viel Freude macht, weil sie vorhandenes Wissen noch einmal sinnvoll einsetzen können“, sagt Carmen Söhlig, die inzwischen die Projektkoordination übernommen hat.

Der gemeinnützige Sozialdienst sucht nun weitere Freiwillige, die sich als Lernbegleiter mitwirken möchten. „Der Bedarf wächst ständig. Außerdem würden wir gerne bereits früher mit der Förderung beginnen“, erläutert der Geschäftsführer der gemeinnützigen städtischen Tochtergesellschaft, Gerd Trzeszkowski. „Bisher war das Projekt auf Unterstützung ab der Klasse 7 ausgelegt“, so die Koordinatorin Carmen Söhlig. Die Erfahrung habe aber gezeigt, dass eine Begleitung schon in der Grundschule sinnvoll sei, um schulischen Problemen frühzeitig entgegenzuwirken und den Kindern auch den Wechsel auf die weiterführende Schule zu erleichtern. Die Firma Becker Industrielacke, die das Lernbegleitungsprojekt im Rahmen der „Lokalen Allianz“ für Dormagen unterstützt, würde die geplante Ausweitung ebenfalls mit Spenden fördern.

Die ehrenamtlichen Lernbegleiter sollten ihre Aufgabe mindestens einmal wöchentlich wahrnehmen können. „Wichtig für die Kinder und Jugendlichen ist ein verlässlicher Halt durch einen Erwachsenen, der sich Zeit für sie nimmt, ihnen in Ruhe gegebenenfalls auch bei außenschulischen Problemen hilft und ihnen Mut macht“, erklärt Carmen Söhlig.

Bildunterschrift: Sie sucht weitere ehrenamtliche Lernbegleiter: Projektkoordinatorin Carmen Söhlig vom Dormagener Sozialdienst.

Interessenten können sich telefonisch unter 01577/1515 695 oder per E-Mail an carmen.soehlig@dormagener-sozialdienst.de melden.

Foto: Stadt Dormagen