Job 4 U? – Lehrstellenarena im Bürgerhaus

Job 4 U? – Lehrstellenarena im Bürgerhaus
auf dem Foto von links nach rechts: Stefan Potrykus (Vorsitzender des Wirtschaftsforums Rees), Heinz Streuff (Wirtschaftsförderer der Stadt Rees), Bürgermeister Christoph Gerwers

Job 4 U? – Lehrstellenarena im Bürgerhaus

Erfolgsprojekt geht in die 15. Runde

REES. „Die Lehrstellenarena „Job 4 U?“, die in diesem Jahr zum 15. Mal stattfinden wird, gewinnt immer mehr an Bedeutung, und zwar nicht nur für die Schulabgänger, sondern auch für die Ausbildungsbetriebe“, erklärt Bürgermeister Christoph Gerwers. Diesmal würden so viele Ausbildungsberufe und Studiengänge präsentiert, wie nie, freut sich Gerwers. 51 Firmen und Organisationen stellen insgesamt 118 unterschiedliche Ausbildungsberufe und 85 verschiedene Studiengänge vor.

Das erfolgreiche Gemeinschaftsprojekt der Stadt Rees und des Wirtschaftsforums Rees findet am Dienstag, 14. März statt. An diesem Tag haben Schülerinnen und Schüler ab Klasse neun die Gelegenheit, sich in der Zeit zwischen 17.30 und 19.30 Uhr im Reeser Bürgerhaus über ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen und Studienmöglichkeiten zu informieren. Die Teilnahme ist kostenlos.

„Einerseits nutzen die beteiligten Firmen die Lehrstellenarena dazu, sich zu präsentieren, andererseits bietet das Forum den Betrieben die Chance, sich aktiv um gute Nachwuchskräfte zu bemühen“, ist sich Stefan Potrykus, Vorsitzender des Wirtschaftsforums, sicher. Die zweistündige Veranstaltung biete sich optimal an, um erste Kontakte zu knüpfen.

Heinz Streuff, Wirtschaftsförderer der Stadt Rees, ergänzt, natürlich seien auch in diesem Jahr wieder die Hochschule Rhein-Waal, die FOM Hochschule sowie die Berufskollege Wesel, Kleve und Bocholt mit von der Partie. Erstmals dabei seien diesmal u. a. die Bundespolizeiakademie, der Gasthof Tepferdt GmbH und die Q-railing Europe GmbH & Co.KG.

Schnupperpraktika

Während der Veranstaltung können sich die Jugendlichen am Info-Stand des Wirtschaftsforums oder aber auch unmittelbar bei den Betrieben diesmal wieder für so genannte Schnupperpraktika anmelden. Die Interessenten werden, nachdem sie sich für maximal zwei Berufe entschieden haben, von den Ausbildungsbetrieben eingeladen und erhalten an einem Nachmittag bei einer Betriebsführung einen kleinen Einblick in die jeweiligen Unternehmen und Tätigkeitsfelder.

„Die interessierten Jugendlichen profitieren von der Zusammenarbeit der Stadt Rees und des Wirtschaftsforums“, sind sich Gerwers und Potrykus sicher, „denn so erhalten sie die Gelegenheit, auf ein enormes Informationsspektrum zurück zu greifen. Außerdem wird die Schwellenangst der Jugendlichen abgebaut und so ein wichtiger Beitrag dazu geleistet, den Schülerinnen und Schülern die Berufsauswahl und damit den Schritt in die berufliche Zukunft zu erleichtern.“

Quelle: Stadt Rees
Foto: Stadt Rees