Haus am Buscher Weg brennt

0
418
Haus am Buscher Weg in Dülken brennt
Haus am Buscher Weg in Dülken brennt

Haus am Buscher Weg in Dülken brennt

Werbung[the_ad id=“3226″]

70 Feuerwehrleute im Einsatz

Gegen 23.15 Uhr am Mittwoch, 13. April 2016, erreichte die Feuerwehr Viersen der Notruf: Feuer mit Menschenleben in Gefahr am Buscher Weg in Dülken. Sieben Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte am Ort des Geschehens. Das Erdgeschoß und Teile des ersten Obergeschosses des Eckhauses zur Bodelschwinghstraße standen in sich rasch ausbreitenden Flammen. Ein Bewohner hatte sich bereits selbst auf die Straße gerettet, ein zweiter Mann stand im ersten Stock am Fenster. Er wurde mit der Drehleiter gerettet.

Der Rettungsdienst kümmerte sich um die beiden Männer. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gefahren. Weitere Personen waren nach Angaben der Betroffenen nicht im Haus. Kurz nach der Rettung des Bewohners mit der Drehleiter zündete das Feuer durch, so dass das gesamte Haus in Flammen stand. Die Wehrleute aus Dülken und Viersen konnten daher das Feuer nur von außen, unter anderem mit zwei Drehleitern, bekämpfen.

Nach etwa 30 Minuten war das Geschehen unter Kontrolle. Alle Nachbargebäude, auch die unmittelbar angebauten Häuser, konnten von der Feuerwehr komplett abgeschirmt werden. Die abschließenden Löscharbeiten dauerten dennoch bis nach 5 Uhr, da das Innere des Hauses nicht begehbar war.

Etliche Anrufe besorgter Menschen aus Alt-Viersen erreichten in der Nacht die Feuerwehr. Insbesondere im Bereich des AKH und in Richtung Bockert wurde von Brandgeruch berichtet. Ursache war offenbar die Rauchwolke aus Dülken, die sich wegen des schwachen Windes nur langsam auflöste.

Die Feuerwehr Viersen war mit 70 Kräften aus den Löschzügen Viersen (mit den Löschgruppen Hoser, Helenabrunn, Rahser und Stadtmitte) und Dülken sowie der hauptamtlichen Wache einschließlich des Rettungsdienstes am Ort des Geschehens. Die Löschzüge Süchteln und Boisheim bildeten in dieser Zeit die Einsatzreserve. Während des Feuerwehreinsatzes sperrte die Polizei mit sechs Beamten den betroffenen Bereich ab. Die Polizei hat auch die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Foto: Stadt Viersen