Halfpipe am Bollwerk wieder nutzbar

Halfpipe am Bollwerk wieder nutzbar
Halfpipe am Bollwerk wieder nutzbar

Halfpipe am Bollwerk wieder nutzbar

GELDERN Eine gute Nachricht für alle Skater kommt aus dem Gelderner Rathaus. Nachdem die Halfpipe in der Anlage an der Bollwerk-Halle durch Vandalismus scheinbar endgültig unbrauchbar gemacht wurde, kann die Rampe nun doch wieder genutzt werden. Bürgermeister Sven Kaiser: „Möglich gemacht hat dies die Arbeit der Fachleute der Tischlerei Untermann und die Obacht der Mitarbeiter unserer Stadtgärtnerei.

Die hatten vorsorglich alte gerundete Fahrbahnplatten aus einer Veränderung der Anlage sorgsam verwahrt, so dass nun doch noch repariert werden konnte.“ Wie Michael Panis von der Grünflächenabteilung im Rathaus bestätigt, hätten neue Platten nur in größerer Anzahl und zudem kostspielig beschafft werden können, so dass man nach der Feuerattacke auf die alte Rampe zunächst von einem Totalschaden ausgehen musste. Mit dem Austausch der Platten war es allerdings nicht getan.

Frank Untermann: „Wir mussten zunächst die Unterkonstruktion überarbeiten und aufgrund des Feuerschadens auch Balken komplett austauschen. Jetzt ist die Anlage wieder voll belastbar.“ Einer Nutzung in den Sommerferien steht also nichts mehr im Weg.

Zum Foto: Nach der Montage der Fahrbahnplatten durch Tischler Georg Thekook und die Auszubildende Alexandra Tennie können die Skater wieder in der Halfpipe trainieren. Darüber freuen sich auch Tischlermeister Frank Untermann und Bürgermeister Sven Kaiser (von rechts).

Foto: Stadt Geldern
Werbung[the_ad id=“3226″]