Grenzenlose Menschlichkeit und praktische Nächstenliebe

Grenzenlose Menschlichkeit und praktische Nächstenliebe - ein Dank an die Helferinnen und Helfer
Dr. med. Hußmann mit Frau Oynak und dem Praxisteam

Grenzenlose Menschlichkeit und praktische Nächstenliebe – ein Dank an die Helferinnen und Helfer

Wie man erfahren konnte und mußte, wurde im August 2014 das Hauptsiedlungsgebiet der Yeziden in der irakischen Stadt Shingal in der Provinz Ninawa von der Terrormiliz Islamischer Staat IS überfallen und ein Genozid an den Menschen dort verübt.

Viele tausend Menschen wurden ermordet, verschleppt oder aus ihrer Heimat vertrieben. Hunger und fehlende, notwendige medizinische Versorgung forderten viele weitere Opfer, darunter auch ältere Menschen und zahlreiche Kinder.

Die Menschen, die sich retten konnten, wurden in unterschiedlichen Ländern aufgenommen. Sie benötigen ein Großmaß an humanitärer Hilfe und Unterstützung jeglicher Art.

Frau H. Oynak, eine medizinische Fachangestellte und Sozialmanagerin aus Kleve, zögerte nicht lange und begann unverzüglich, sich für diese Flüchtlinge effektiv zu engagieren. Sie arbeitet mit der Föderation der Yezidischen Vereine e.V. in Sulingen zusammen und sammelt ununterbrochen Medikamente für diese in Not geratenen Menschen, die aus Shingal fliehen mußten. Diese Arzneien und Medikamente werden in die Verfolgungsregion Irak und Syrien transportiert und erreichen die Notleidenden vor Ort.

Umfangreiche Hilfe und Unterstützung bekam und bekommt Frau Oynak von zahlreichen Ärzten und Apotheken im Kreis Kleve, die unermüdlich großen Einsatz zeigen.

Frau Oynak möchte sich heute und hiermit bei allen bedanken, die sich dieser humanitären Sache annahmen, annehmen sowie annehmen werden.

Stellvertretend möchte Frau Oynak hier die beiden Mediziner Dr. med. Johannes Hußmann und Norbert Rommen mit ihrem Praxisteam und die Markt-Apotheke von Silke Hans mit ihrem Team nennen und hofft auf eine weitere Unterstützung in Sinne der Menschlichkeit.

Interessierte Leserinnen und Leser, die Hilfe leisten, sich informieren und engagieren möchten, erhalten umfangreiche Details bei:

  • Yezidische Vereine Sulingen e.V.
  • Nienburger Str. 23, 27232 Sulingen
    Kontaktperson: Herr Hassan – 0172 6753363
  • Das Spendenkonto: DE16256513250030143127 – Sparkasse Sulingen – Bankleitzahl 25651325

(Die Einzelheiten des Beitrages erhielt ich von Frau H. Oynak – danke dafür)

Redakteur: Willi Heuvens
Foto: Willi Heuvens