Gesangscoaching startet in die nächste Runde

0
13
Gesangscoaching startet in die nächste Runde
Gesangscoaching startet in die nächste Runde

Gesangscoaching startet in die nächste Runde

Wenige Plätze noch frei!

REES. Mit großem Erfolg ging am 25. Januar der mittlerweile achte Kurs „Gesangscoaching“ des Reeser Jugendhauses Remix mit einem Besuch im Tonstudio zu Ende. Die elf Teilnehmer haben zusammen mit der erfahrenen Gesangstrainerin Angie Damschen verschiedene Techniken zu Stimme und Gesang erlernt und eingeübt. Nach einigen Monaten des Probens hatten sie nun endlich die Gelegenheit, ihr Können zu präsentieren und ihre erste eigene Platte mit dem Song „Human Nature“ von Michael Jackson professionell im Grenzland Tonstudio in Bocholt aufzunehmen. „Das große Mischpult mit vielen Knöpfen und Reglern machte anfangs großen Eindruck auf die Gruppe“, erläutert Norman Gebbing-Koltsch, der das Gesangs-Projekt betreut.

„Die Gesangstrainerin lockerte die Teilnehmer erstmal auf und erklärte alles Wichtige, bevor dann der Song eingesungen wurde. Für die Jugendlichen war es total interessant zu erleben wie die jeweiligen Passagen aufgenommen und geschnitten wurden“, so Gebbing-Koltsch weiter. Zum Abschluss haben alle Teilnehmer eine eigene CD mit ihrem Titel bekommen. Mit dieser können sie nun ihren Familien und Freunden zeigen, wieviel sie während der vergangenen Monate im Kurs gelernt haben.

Noch wenige freie Plätze für neuen Kurs

Für das aktuelle „Gesangscoaching“ im Jugendhaus Remix, das bis zum Juli geht, sind noch wenige Plätze frei. Das Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen ab zehn Jahren. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Das Coaching mit Angie Damschen findet mittwochs in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Jugendhaus statt. Der Teilnehmerbeitrag für den gesamten Kurs beläuft sich auf 50 Euro pro Person. Das Projekt endet wieder mit einem Besuch im Tonstudio und der Aufnahme einer eigenen CD.

Interessenten können sich ab sofort telefonisch unter Tel.: 02851 / 961275 oder per E-Mail an info@remix-rees.de anmelden.

Quelle: Stadt Rees
Foto: Stadt Rees