Gerlach Maschinenbau weiht neues Entwicklungszentrum ein

0
84
Gerlach Maschinenbau weiht neues Entwicklungszentrum ein
Gerlach Maschinenbau weiht neues Entwicklungszentrum ein

Gerlach Maschinenbau weiht neues Entwicklungszentrum ein

Wo früher Hufsalbe und Pferdeboxen verkauft wurden, werden künftig Maschinen zur Produktion von hochwertigen Gummidichtungen entwickelt und konstruiert. Die Breyeller Maschinenbaufirma Gerlach hat das dem eigenen Firmengelände direkt gegenüberliegende Gebäude des ehemaligen Reitsportbedarfs am Lötscher Weg gekauft, renoviert und dort das neue Entwicklungszentrum untergebracht. Auf 210 Quadratmetern werden die Fachabteilungen Konstruktion und Entwicklung, sowohl der Mechanik, als auch der Elektrotechnik gebündelt. Außerdem stehen weitere 70 Quadratmeter zur Verfügung, die in kurzer Zeit bezugsfertig gemacht werden könnten.

„Wir versprechen uns davon kurze Wege sowie eine bessere Verzahnung der Fachabteilungen, so dass schon in einer frühen Phase der Entwicklung gemeinsam am Ziel gearbeitet werden kann“, erläutern die beiden Geschäftsführer Jens Möckel und Reimund Plottnik, die ihre Mitarbeiter bei der Einweihung mit einem rund ein Meter großen Metallschlüssel überraschten. In der ersten Ausbauphase werden zwölf Entwickler am neuen Standort arbeiten. Bürgermeister Christian Wagner gratulierte zur Eröffnung und freute sich über die Investition, die auch gleichzeitig eine Stärkung des Wirtschaftsstandortes Nettetal ist.

Gerlach Maschinenbau wurde ursprünglich 1971 durch Jürgen Gerlach gegründet. Das Ingenieurbüro entwickelte in Erkelenz Anlagen zur kontinuierlichen Herstellung von Dichtungssystemen aus Gummi. „Auf diesen Maschinen werden beispielsweise Autotür- oder Fensterdichtungen hergestellt“, erläutert Jens Möckel. Mit seinen innovativen und energiesparenden Systemen wurde die Firma schnell zum Marktführer auf diesem Segment. Die Firma Gerlach Maschinenbau ließ ihre Maschinen dabei ausschließlich durch die Firma Josef L. Rameckers Maschinenfabrik fertigen. Die Josef L. Rameckers Maschinenfabrik wird inzwischen in dritter Generation durch Jens Möckel geführt, der 2011 die Firma Gerlach Maschinenbau übernehmen konnte. Auch heute noch sind die Kompetenzen klar getrennt: Gerlach Maschinenbau entwickelt und vertreibt international die Maschinentechnik, Rameckers Maschinenfabrik steht als starker Partner mit seinen Fertigungsmöglichkeiten zur Seite.

Gerlach Maschinenbau GmbH steht für innovative und energiesparende Maschinenlösungen rund um das Thema Dichtungssysteme. Durch die enge Zusammenarbeit mit Universitäten werden auch öffentlich geförderte Forschungsvorhaben realisiert.

www.gerlach-maschinen.de

Foto von rechts: Bürgermeister Christian Wagner, Reimund Plottnik (Geschäftsführer), Jens Möckel (Geschäftsführender Gesellschafter) sowie die Gerlach Maschinenbau-Entwicklungsabteilung.

Quelle: Stadt Nettetal
Foto: Stadt Nettetal