Gelungene TORK-Show mit illustren Gästen

Gelungene TORK-Show mit illustren Gästen
Gelungene TORK-Show mit illustren Gästen

Gelungene TORK-Show mit illustren Gästen

Werbung[the_ad id=“3226″]

Dormagen. Vier gut aufgelegte Talk-Gäste, zwei pfiffige Moderatoren, dazu passende Lounge-Musik im gemütlichen Ambiente: Auch die jüngste TORK-Show in der ausverkauften Kulturhalle garantierte Spaß und kurzweilige Unterhaltung. Die Talk-Gäste wohnen oder stammen allesamt aus Dormagen. So auch die in Straberg wohnende Sabine Thomaskamp. Die heutige Lehrerin an der Hackenbroicher Realschule gewann unter ihrem Mädchennamen Everts bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles die Bronze-Medaille im Siebenkampf. Nach den heutigen Bewertungsrichtlinien hätte es vor 32 Jahren zu Gold gereicht. Thomaskamp gab sich im Gespräch mit den Moderatoren Wolfgang Link und Detlev Zenk bescheiden, witzig und sympathisch – wie auch Helmut Blödgen. Der Straberger ist Stabstrompeter der Kölner Roten Funken und hatte während seiner Zeit im Bundeswehrorchester mit dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl zu tun. Blödgen war 35 Jahre bei der Bundeswehr, „ohne einmal Soldat gewesen zu sein“.

Menschen berühren möchte Bettina Lohaus mit ihren Bildern, Installationen und Texten. Die Rheinfelderin betreibt in Dormagen ihr eigenes Atelier „Kunstspielraum“. Aktuell arbeitet sie an einem Roman. Julia Beerhold wirkte dagegen in zahlreichen TV-Produktionen mit – von der Lindenstraße über Anrheiner, Soko Köln und Tatort bis zu Pastewka. Das in Nievenheim aufgewachsene Energiebündel ist nicht nur Schauspielerin, Sprecherin und Coach, sondern ehrenamtlich auch im Vorstand des Bundesverbandes der Film- und Fernsehschauspieler. Sie lebte unter anderem in Malaysia, Frankreich, Chile und besuchte in Madrid vier Jahre lang gemeinsam die Klasse mit Oscar-Preisträgerin Penélope Cruz. Ebenfalls aus Dormagen stammt Sven Jungbeck, der mit seinem Trio für den passenden musikalischen Rahmen sorgte und einen ersten Auszug aus seiner neuen CD „Daydreams“ vorstellte.

Die nächste TORK-Show hat das städtische Kulturbüro für Freitag, 2. Dezember, um 20 Uhr in der Kulturhalle terminiert. Die ersten beiden hochkarätigen Gäste stehen schon fest. Mit Michael Vassiliadis kommt der Vorsitzende der IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) nach Dormagen, wo er seine Ausbildung zum Chemielaboranten absolvierte. Zugesagt hat auch Gereon Thiele. Der Sohn des legendären BvA-Schulleiters Robert G. Thiele ist als Beamter bei der EU in Brüssel tätig. Er befand sich am Tag des Terror-Anschlags in der Metro – und zwar in dem Zug, der genau vor dem Unglückszug durch die betroffene Station Maelbeek gefahren war. Etwa drei Minuten später explodierte dort die Bombe. Karten für die nächste TORK-Show sind schon jetzt im Kulturbüro, Tel. 02133/257-338, und in der City-Buchhandlung erhältlich.

Bildunterschrift: Die beiden TORK-Show-Moderatoren Wolfgang Link (links) und Detlev Zenk (rechts) mit ihren Gästen Helmut Blödgen, Julia Beerhold, Bettina Lohaus und Sabine Thomaskamp.

Quelle: Stadt Dormagen
Foto: Stadt Dormagen