Fünf-Zentner-Bombe wird in Geldern-Pont entschärft

Fünf-Zentner-Bombe wird in Geldern-Pont ab 15.30 Uhr entschärft
Fünf-Zentner-Bombe wird in Geldern-Pont ab 15.30 Uhr entschärft

In der Nähe einer Großschlachterei und der Justizvollzugsanstalt Pont:

Fünf-Zentner-Bombe wird in Geldern-Pont ab 15.30 Uhr entschärft

Einen Lageplan füge ich bei. Der Fundort befindet sich in der Mitte der markierten Gefahrenkreise. Der innere Kreis markiert den zu evakuierenden Bereich von 250 Metern um den Fundort.

Der äußere Kreis markiert die 500 Meter Grenze. Menschen, die in diesem Bereich wohnen, sollten ihre Häuser ab 15.30 Uhr nicht verlassen.

PONT  Bestätigt hat sich der Verdacht auf einen Bombenfund auf einem Feld in der Nähe der Großschlachterei Manten in Geldern-Pont. Es handelt sich um eine Fünf-Zentner-Bombe englischer Bauart aus dem zweiten Weltkrieg. Die Experten der Kampfmittelbeseitigung der Bezirksregierung Düsseldorf sind vor Ort und treffen die Vorkehrungen für die Entschärfung der Bombe, die am heutigen Freitag, 16. September, gegen  15.30 Uhr beginnen soll. Bereits um 15.15 Uhr werden die Bundesstraße 58 und die Einfahrten in die Sicherheitszone gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren. Wie die Stadt Geldern mitteilt, ist der Bereich im Umkreis von 250 Metern zur Fundstelle zu evakuieren. Alle Anlieger wurden bereits informiert. In einem Bereich von 500 Metern zur Fundstelle sollten die Menschen bis zur Mitteilung über die Entschärfung der Bombe in ihren Häusern bleiben.

Von dieser Maßnahme betroffen sind die Bewohner der Häuser an der Ponter Dorfstraße 10 bis 38 sowie alle Häuser an den Straßen Klümpenweg, Friedensstraße, Antoniusstraße, Am Bremerhorst, Heyerkirchweg, Tatemannssstraße, An der Dorfwiese und Am Gänsegraben.

Die Busse des öffentlichen Nahverkehrs haben ihre Abfahrzeiten entsprechend abgestimmt. Fragen zum öffentlichen Nahverkehr beantworten die Mitarbeiter des Gelderner Verkehrsbetriebes unter Telefon 02831 – 398777. Ein Lagezentrum wurde im Gelderner Rathaus eingerichtet. Es ist erreichbar unter Telefon 02831 – 398129. Bürgermeister Sven Kaiser: „Ich bitte die Bevölkerung, auf Radio- und Lautsprecherdurchsagen zu achten. Wir informieren, sobald die Gefahr vorüber ist.“

Quelle: Stadt Geldern
Foto: Stadt Geldern