Fahrradersatzteile für die Flüchtlingshilfe

Fahrradersatzteile für die Flüchtlingshilfe
Fahrradersatzteile für die Flüchtlingshilfe

„Hilfe zur Selbsthilfe“

„Hilfe zur Selbsthilfe“ lautete das Motto einer Spendenübergabe, die die Nettetaler Flüchtlingshilfe in der vergangenen Woche erreichte. Anestis Ioannidis, Vorsitzender der Nettetaler Hilfsorganisation Human Plus, übergab dabei Ersatzteile für etwa 30 Fahrräder, die nun bei Reparaturen, durchgeführt von Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern, eingesetzt werden können. Eingelagert werden die Ersatzteile, darunter Fahrradschläuche und -mäntel, in den Räumlichkeiten der Flüchtlingshilfe im ehemaligen Elektrocenter Esch in Lobberich. Harald Post, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Nettetal, freute sich über das Engagement: „Es ist schön, dass sich die Menschen weiter für die Flüchtlinge engagieren und ihnen Hilfestellungen anbieten.“ Dankbar über die Spende stellte Post in den Mittelpunkt: „Das Erlernen der deutschen Sprache wird die wichtigste Maßnahme zu einer funktionierenden Integration bleiben.“ Das sahen auch die Vertreter der Nettetaler Flüchtlingshilfe so und berichteten von positiven Beispielen und gelungenen Integrationsprozessen, aber auch von den Herausforderungen, die nach wie vor auf die ehrenamtlichen Helfer sowie die Flüchtlinge zukommen. Anestis Ioannidis machte deutlich, dass die Spende ebenfalls zur Integration beisteuern soll: „Die Menschen sollen in Nettetal eine neue Heimat finden. Mobilität ist dabei ein wichtiger Faktor und die Ersatzteile helfen sicherlich, das ein oder andere Fahrrad wieder flott zu machen.“

Bildunterschrift: Anestis Ioannidis vom Verein Human Plus (links) überreichte der Nettetaler Flüchtlingshilfe zahlreiche Fahrradersatzteile. Nettetals stellvertretender Bürgermeister Harald Post (4.v.l.) freute sich gemeinsam mit Mitgliedern der Flüchtlingshilfe.

Quelle: Stadt Nettetal
Foto: Stadt Nettetal