Exklusiver Abendführung im Deutschen Textilmuseum

Exklusiver Abendführung im Deutschen Textilmuseum
Exklusiver Abendführung im Deutschen Textilmuseum

Samt- und Seidenrunde bei exklusiver Abendführung im Deutschen Textilmuseum

Werbung[the_ad id=“3226″]

Gruppe besucht beide aktuellen Krefelder Seide-Ausstellungen

Dr. Annette Schieck, Leiterin des Deutschen Textilmuseums Krefeld, hat der „Samt- und Seidenrunde“ vom Haus der Seidenkultur bei einer exklusiven Abendführung zahlreiche Exponate in der aktuellen Ausstellung „Seide – Textile Pracht aus 2000 Jahren“ präsentiert. Der Gesprächskreis für interessierte Bürger trifft sich einmal im Monat. Gemeinsam unternehmen sie auch immer wieder Exkursionen. Diesmal kamen die 26 Teilnehmer aus Krefeld, Düsseldorf, Duisburg, Köln, Brüggen, Meerbusch und Dortmund. Erstmals gab es eine Kombinationsveranstaltung, die im Haus der Seidenkultur an der Luisenstraße begann. Dort wurde die Gruppe durch die Ausstellung „Inspiration Seide“ geführt. Mit der „Seidenlinie“, der Straßenbahnlinie 044, ging es von der Innenstadt anschließend direkt nach Linn.

Das Museum am Andreasmarkt präsentiert zurzeit über 240 Seiden-Exponate aus der eigenen Sammlung. Die ältesten Objekte sind rund 2000 Jahre alt und stammen aus der Zeit der Han-Dynastie in China. Aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts präsentiert die Schau unter anderem Haute-Couture-Kleider. Neben der Mobilität von Handelsgütern und Handwerkern entlang der Seidenstraße wird die Entwicklung der Seidenweberei, die sich verfeinernden Webtechniken, die sich verändernden Dekore und Moden sowie die Konsumgeschichte thematisiert. „Das Interesse an unseren Ausstellungsobjekten war sehr groß und es wurden viele Fragen gestellt“, freut sich Schieck über die Resonanz. Zum Tagesabschluss kamen die Teilnehmer zu einem Essen in der Linner Gaststätte „Em Kontörke“ zusammen.

Quelle: Stadt Krefeld/Textilmuseum
Foto: Stadt Krefeld/Textilmuseum