November, 2016

05Nov20:00„Unwiderstehlich“: Tragikomödie in der Werner-Jaeger-Halle

„Unwiderstehlich“: Tragikomödie in der Werner-Jaeger-Halle

Veranstaltungsdetails

„Unwiderstehlich“: Tragikomödie in der Werner-Jaeger-Halle

Mit der Tragikomödie „Unwiderstehlich“ gastiert am Samstag, 5. November um 20 Uhr das Renaissance-Theater Berlin in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich. Auf der Bühne werden Anika Mauer und Boris Aljinovic (u.a. Tatort-Kommissar) stehen.

Er ist Jurist und liebt sie. Sie ist Verlagslektorin und liebt ihn. Sie leben im modernen Chic eines Pariser Lofts, umgeben von moderner Kunst, haben intellektuelle Freunde und begehren einander sogar. Nichts fehlt ihnen zum vollkommenen Glück. Bei manchen Paaren kommen die Probleme schleichend, bei ihm und ihr dagegen blitzen sie schlagartig an jenem Abend auf, als sie von einer Besprechung mit einem irischen Schriftsteller zu später Stunde nach Hause kommt. Seit Jahren schwärmt sie vom Werk des berühmten Schriftstellers, der den Ruf eines unwiderstehlichen Frauenschwarms hat.

Da brennen bei ihm die Sicherungen durch. Mit juristischem Scharfsinn lockt er sie in die Falle: Ob denn der unwiderstehliche Schriftsteller ein unwiderstehliches Verlangen in ihr ausgelöst habe. Sie weiß erst nicht, wie ihr geschieht, dann holt sie zum Gegenschlag aus.
Ein fiebriges Psycho-Duell entspinnt sich, ein gnadenloses Kreuzverhör, das die ganze Beziehung auf den Prüfstand stellt. Aus der Tatsache, dass sie ein zweites Abendessen mit dem Schreiberling abgelehnt hat, dreht er ihr den Strick: gerade dies sei doch der Beweis, dass Sie unbewusst Angst davor habe, dem ausgemachten Womanizer zu erliegen.

„Unwiderstehlich“ zeichnet verspielt, augenzwinkernd und doch glasklar nach, wie die Eifersucht ein eigentlich perfektes Paar packt und schrittweise an den Abgrund führt. Er liebt sie, sie liebt ihn, beide gehören zusammen. Aber so einfach ist das nicht.

Eintrittskarten sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de zum Preis von 11 bis 22 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienst- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7 bis 14 Euro.

Quelle: Stadt Nettetal
Foto: Iko Freese, drama-berlin.de

Zeit

(Samstag) 20:00 Uhr

Ort

Werner-Jaeger-Halle

An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal

Veranstalter

Werner-Jaeger-Halle, NettetalTelefon: 02153 911797 An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal

X