Kreis Viersen veranstaltet Mündeltreffen im Kinderdorf Bethanien

Kreis Viersen veranstaltet Mündeltreffen im Kinderdorf Bethanien
Kreis Viersen veranstaltet Mündeltreffen im Kinderdorf Bethanien

Ein Tag voller Spiel und Spaß

Schwalmtal

„Alle Teilnehmer sollen gemeinsam einen schönen Tag haben“, sagt Yüksel Aras vom Amt für Schulen, Jugend und Familie Kreis. Ein Ziel, das das diesjährige Mündeltreffen des Kreises Viersen vollends erfüllt hat. Mehr als einhundert Mündel, deren Pflegefamilien und Bezugspersonen aus den Jugendhilfeeinrichtungen waren ins Kinderdorf Bethanien in Schwalmtal-Waldniel eingeladen, um gemeinsam Zeit zu verbringen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Amtsvormundschaft das Mündelfest.

Für die nötige Abwechslung sorgte ein Programm mit Hüpfburg, Tanztraining mit Hip-Hop-Coaches bis hin zum Basteln von Ketten und Träumfängern. Auf dem großen Teich des Kinderdorfes gab es ein Floß, das zum Paddeln auf dem Wasser einlud.

Mündeltreffen im Kinderdorf Bethanien

Ramona Nolte aus Elmpt ist Pflegemutter eines vierjährigen Mädchens. Für sie ist ihr Engagement eine Selbstverständlichkeit. Bereits ihre Eltern hatten sich für ein Pflegekind entschieden. „Es gibt mir ein Stück Seelenfrieden, dem Kind Geborgenheit zu geben und es in seiner Entwicklung zu unterstützen“, sagt Nolte. Das Angebot des Mündeltreffens nimmt sie gerne wahr. „Man hat die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Eltern zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen“, sagt Nolte. Zusätzlich zu ihrem Vollzeitpflegekind betreut sie mit ihrem Mann momentan auch ein Bereitschaftspflegekind. „Wir sind dankbar dafür, dass es Familien im Kreis Viersen gibt, die spontan bereit sind ein Kind übergangsweise bei sich aufzunehmen“, sagt Yüksel Aras.

Interessierte habe die Möglichkeit, sich beim Amt für Schule, Jugend und Familie des Kreises Viersen als Pflegefamilie oder Pflegepersonen zu bewerben.

Info:
Die Amtsvormundschaft im Amt für Schulen, Jugend und Familie des Kreises Viersen betreut insgesamt 185 minderjährige Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren eigenen Eltern leben können. Die Kinder leben in Pflegefamilien und Jugendhilfeeinrichtungen wie dem Kinderdorf Bethanien oder auf Schloss Dilborn. Der Amtsvormund ist für das Wohlergehen der Kinder zuständig, handelt in ihrem Interesse und sorgt dafür, dass es dem Kind gut geht. In enger Zusammenarbeit mit den Pflegefamilien und Jugendhilfeeinrichtungen trifft der Amtsvormund Entscheidungen zum Wohle des Kindes.

www.kreis-viersen.de

Quelle: Stadt Viersen
Foto: Kreis Viersen