Ein großes Fest der Begegnung in Moers

0
3
Ein großes Fest der Begegnung
Die Bewohner der städtischen Flüchtlingsunterkunft trafen sich am 1. September zu einem großen Nachbarschaftsfest mit Anwohnern, Vertretern der umliegenden Firmen und Ehrenamtlern. (Foto: privat)

Ein großes Fest der Begegnung

Moers. (pst) Das hatte der Betreuer der größten städtischen Flüchtlingsunterkunft in Moers, Mohamad El Bast, nicht erwartet: Seiner Einladung zum Nachbarschaftsfest am Freitag, 1. September, in der Franz-Haniel-Straße waren überraschend viele Besucherinnen und Besucher gefolgt.

Bei strahlendem Sonnenschein waren am Nachmittag Mitarbeitende der Stadtverwaltung aus dem Fachbereich „Soziales“ in angeregten Gesprächen mit Flüchtlingen oder mit ehrenamtlichen Helfern aus unterschiedlichen Initiativen. Ganz besonders freute El Bast sich darüber, dass auch mehrere Familien aus der Nachbarschaft sowie einige Unternehmen aus dem Umfeld gekommen waren. Bisher hatte es noch keine Initiative für diese Unterkunft mit 150 Bewohnern aus über 20 Nationen gegeben. Auf seine Bitte um Unterstützung war das Flüchtlingsnetzwerk Moers Mitte mit engagierten Helferinnen und Helfern eingesprungen. „Nur durch diese Hilfe war ein Fest in dieser Größe möglich“, betonte der Leiter.

Sein großer Dank galt auch dem Kochteam unter der Leitung von Sophie El Mistrah, das den ganzen Vormittag über ein professionelles Büfett der arabischen Küche gezaubert hatte sowie dem Integrationsrat der Stadt für seine großzügige finanzielle Unterstützung. Damit der Tag der Begegnung auch eine längerfristige Wirkung hat, wurden schon erste Absprachen getroffen: Der SCI bietet ab sofort einen Sprachkurs in der Unterkunft an und demnächst wird die Verbraucherzentrale über die Gefahren der Schuldenfalle informieren.

Quelle: Stadt Moers
Foto: private

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein