Drachen, Mittelalter, altes Handwerk und Umzug durch die Stadt

0
21
Drachen, Mittelalter, altes Handwerk und Umzug durch die Stadt
Drachen, Mittelalter, altes Handwerk und Umzug durch die Stadt

Drachen, Mittelalter, altes Handwerk und Umzug durch die Stadt

Drachen- und Feuerfest mit vielen Erlebnissen

Geldern –Direkt nach den vielen Feiertagen zu Weihnachten und Silvester gibt es schon am ersten Sonntag nach Neujahr den ersten Verkaufsoffenen Sonntag des Jahres 2017. Dazu haben sich die Organisatoren vom Werbering Geldern etwas ganz besonderes einfallen lassen. Sie laden ein zum ersten Gelderner „Drachen- und Feuerfest“ und besinnen sich damit auf das historische Erbe der Stadt Geldern, die ja bekanntlich ihren Namen einer Drachensage verdankt. Gleich ein ganzes Füllhorn von Ideen zum Thema „Drachen“ und „Feuer“ wird es an diesem Tage geben.

Schon um 11 Uhr geht es los , denn da erwacht der Drache unterm Baumdach auf dem Gelderner Markt. Klar, dass Fotoapparate und Handys dabei massenhaft zum Einsatz kommen werden, denn wer hat schon ein „Drachen-Selfie“? Aber der Drache und seine Begleiter von der Ritterschaft zu Kalios werden den ganzen Tag präsent sein, so dass immer die Möglichkeit bestehen wird, schöne Fotos zu schießen. Bei der Ritterschaft können Kinder auf Wunsch auch die Kunst des Schwertkampfes erlernen und die werden sie benötigen, wenn um 13.30 Uhr der Drache gemeinsam befreit wird. Die Gruppe „Verus Viator“ wird die Besucher mit ihrer Musik ins Mittelalter versetzen, während die Feuerkünstler, der Gruppe „Insanity“ das Publikum ebenso faszinieren werden. Das Drachen- und Feuerfest wird sich dann gegen 14.30 Uhr über die ganz Stadt ausbreiten. Denn dann gibt es einen Umzug durch die Stadt mit Musik- und Feuershows gleich an drei weiteren Standorten.

Das Publikum ist eingeladen, sich dem Umzug selbst auch anzuschließen und die Shows zu erleben. Angeführt wird der Umzug durch den Jugendspielmannszug des Bergknappenvereins, dann folgen die mittelalterlichen Spielleute, die Ritter sowie die Feuerartisten, denen der Drachen auf dem Fersen sein wird. Eine Gruppe der St. Michael Schule mit 20 Kindern und Drachenfackeln schließt sich ebenso an, wie die historische Löschgruppe der Gelderner Feuerwehr mit der historischen Wasserspritze, die bekanntlich mit Manneskraft betrieben wird. Auf ihrem Weg durch die Stadt macht die Gruppe gleich dreimal Halt und präsentiert ein kleines Programm mit Musik und Feuer. Die Shows finden am ersten Stopp in der Glockengasse, Höhe C & A, dann beim zweiten Stopp auf der Unteren Issumer Straße beim Restaurant Thomas bzw. dem Platz vor dem Spielsalon und der dritte Stopp auf der Hartstraße in Höhe der Deutschen Bank statt.

Zum Abschluss des Umzuges wird es dann noch eine Show auf dem Markt geben. Der Markt wird im Übrigen ebenfalls ins Mittelalter zurückversetzt. In den Zelten und Jurten sowie unter Sonnensegeln kann man zudem Handwerkern bei der Arbeit zusehen. So haben sich Stände mit mittelalterlichen Ledersachen, Kinderspielzeug, Specksteinfiguren und auch Schmiedekunst angesagt.

Für das leibliche Wohl sorgen rustikale Stände an denen  Flammlachs, Drachenwurst und Fladenbrot mit dem Namen „Drachenmaul“ angeboten wird. Aber es gibt auch Historische Honig- und Senfprodukte, Bonbons sowie eine Taverne mit Met oder Glühbier. Zusätzlich gibt es einen Stand mit „Drachenblut“ sowohl mit Alkohol als Drachenblutlikör oder ohne Alkohol als roter Saft. Dort bekommt man auch Schatzsäckchen oder den neuen „Drachenweck“ ein Gebäck, dass nach dem Wunsch der Erfinder vom Werbering Geldern bald zum Souvenir werden kann. Zum „Drachenschuss“ auf eine Zielscheibe lädt der Verein der Bogenschützen ein und Kinderschminken darf natürlich auch nicht fehlen.

Speziell an Kinder richtet sich zudem der Kinder-Drachen-Malwettbewerb. Jedes Kind bis einschließlich 13 Jahre ist aufgefordert, ein schönes Drachenbild zu malen und am Sonntag, dem 8. Januar ab 11 Uhr am „Drachenblut-Stand“ auf dem Markt abzugeben.

Es müssen aber ein paar Regeln eingehalten werden. So darf pro Kind nur 1 Bild eingereicht werden. Das Format ist ausschließlich auf DIN A 4 festgelegt. Auf der Rückseite des Bildes müssen Name, Alter und Anschrift des Kindes eingetragen sein. Bei der Abgabe erhält jedes Kind ein süßes „Drachenweck“ und das Bild eine laufende Nummer. Bis spätestens 15 Uhr müssen alle Bilder abgegeben sein. Alle Bilder werden auf einer langen „Drachenschnur“ aufgehängt und ausgestellt.

Zum Ende des Festes, also gegen 17 Uhr werden aus allen eingereichten Bildern 10 ausgelost und mit Preisen bedacht. Danach steht im Übrigen auch die Schlussziehung der Weihnachtsverlosung an, bei der es bekanntlich neben vielen Einkaufsgutscheinen von Werbering-Mitgliedsgeschäften auch den Hauptpreis , eine traumhafte Kreuzfahrt zu den Fjorden Norwegens zu gewinnen gibt. Der Werbering Geldern und die Sparkasse Krefeld, die den Preis zur Verfügung stellen, wünschen allen Teilnehmern viel Glück bei der Ziehung.

Die Vorfreude auf die neue spektakuläre Veranstaltung ist auf jeden Fall sowohl beim Publikum als auch beim Organisationsteam um Gabi Engelke, Roger Bruns und Gerd Lange aus dem Werbering-Vorstand schon riesig. Die Geschäfte in der Gelderner Innenstadt, in der die Straßenzüge Bahnhofstraße, Hartstraße und auch die Issumer Straße gesperrt sein werden, haben von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

www.werbering-geldern.de

Quelle: Werbering Geldern
Foto: Werbering Geldern