Der gerade Weg ….

Der gerade Weg ....
Herbst im ZEN-Garten der Sinne

Der gerade Weg ….

Ein begabter und fleißiger Schüler, der alle Universitätsexamen und sämtliche Dissertationen mit Bestnoten abschloss, im Westen arbeitete und nach einer Zeit in die Heimat zurückkehrte, stellte fest, dass er wegen seiner offenen Worte, wegen seiner sachlichen Kritik und seiner Einstellung zu den Menschen doch unten auf der Karriereleiter stehen geblieben war …. trotzdem war er auch durch die Studien des ZEN und durch die Meditation ein überaus glücklicher Mensch.

Ein Gast aus dem fernen Europa fragte den nun älter gewordenen und inzwischen zum ZEN-Meister gereiften, mit mehreren Doktortiteln ausgestatteten, ehemaligen Schüler: Hochintelligent und fachlich kaum zu schlagen, dann scheidest du als einfacher Arbeiter aus, wie ist dies möglich?

Der Meister lächelte und erwiderte: Ich könnte glücklicher und zufriedener nicht sein. Immer offen, immer den Menschen im Mittelpunkt, immer – wenn erforderlich – kritisch, immer den geraden Weg …. es gibt keinen Weg, der glücklicher macht. Gesund an Körper, Geist und Seele …. das ist wahres Glück! …. oder wenn ich auf den Stifter deiner abendländischen Religion zurückgreife, der sich mit Sündern beschäftigte, der sich mit den Pharisäern anlegte …. vieles findet man auch dort.

Der Gast verneigte sich ….

Redakteur: Willi Heuvens
Foto: Willi Heuvens