Canon Deutschland baut Hauptsitz in Krefeld aus

0
291
Canon Deutschland baut Hauptsitz in Krefeld aus
Canon Deutschland baut Hauptsitz in Krefeld aus

Canon Deutschland baut Hauptsitz aus und zieht 250 Mitarbeiter nach Krefeld

Werbung[the_ad id=“3226″]

Oberbürgermeister Frank Meyer freut sich über Bekenntnis zum Standort

Die Canon Deutschland GmbH bekennt sich zum Wirtschaftsstandort Krefeld und hat am Hauptsitz im Europark Fichtenhain ein ambitioniertes Umbauprojekt geplant. Dies haben Geschäftsführer Rainer Führes und Finanzdirektor Dirk Meier in einem Pressegespräch in Anwesenheit von Oberbürgermeister Frank Meyer und dem Geschäftsführer der Krefelder Wirtschaftsförderungsgesellschaft Eckart Preen bekannt gegeben. Bis zum Jahresende sollen durch den Komplettumbau in Krefeld hochmoderne Arbeitsplätze für dann rund 600 Mitarbeiter entstehen. Aus Mülheim an der Ruhr wechseln bis dahin weitere 150 Mitarbeiter nach Krefeld, rund 100 sind bereits in den Europark umgezogen, da Canon den Standort dort aufgibt und das Gebäude veräußert hat.

„Nach eingehender Prüfung aller Möglichkeiten haben wir uns dazu entschlossen, dieses Projekt aufgrund der hervorragenden Lage und Infrastruktur, der guten Zusammenarbeit mit der Stadt, der Menschen und unserer Tradition hier in Krefeld umzusetzen. Wir wollen nicht nur eines der innovativsten Technologie-Unternehmen sein, sondern auch ein ebensolches zukunftsweisendes Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter schaffen“, machte Canon-Geschäftsführer Rainer Führes deutlich und ergänzte: „Letztendlich war für die Entscheidung ausschlaggebend, dass uns in der Diskussion um den Standort die Darstellung von Wirtschaftsförderung und Stadt zur zukünftigen Weiterentwicklung Krefelds absolut überzeugt hat.“
Oberbürgermeister Frank Meyer machte die Bedeutung des Unternehmens für Krefeld deutlich: „Ich freue mich sehr über dieses Bekenntnis von Canon zu Krefeld.

Es zeigt, dass unsere Stadt ein attraktiver Standort auch für international operierende Unternehmen ist.“ Frank Meyer war direkt an seinem ersten Arbeitstag als Oberbürgermeister am 21. Oktober 2015 zu dem Unternehmen gefahren, um mit der Geschäftsführung über die Standortfrage und die Unterstützung der Stadt zu sprechen. Canon sei sicher eines der innovativsten Unternehmen in der Stadt – und zugleich ein großer Imageträger für die Stadt. WFG-Geschäftsführer Eckart Preen bezeichnete Canon außerdem „als Herzstück des Europarks Fichtenhain“. Die Bedeutung am Standort könne gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Im neuen Headquarter ist eine offene Struktur mit verschiedenen Bereichen geplant: Es entstehen eine „Flex-Zone“ für informelle Meetings und kurzfristige Abstimmungen, eine „Dynamic-Zone“ mit frei wählbaren und eine „Formal-Zone“ mit fest zugeordneten Arbeitsplätzen. Das Aushängeschild wird ein sogenanntes „Experience Center“ für Besucher, Kunden und Geschäftspartner, in dem das Unternehmen nach neuestem Stand der Präsentations- und Interaktionstechnik aktuelle Imaging-Themen, Entwicklungen und Projekte darstellen kann. Die offizielle Eröffnung ist für Dezember geplant.
Seinen Firmensitz in Krefeld hat Canon seit 1995. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in Deutschland 2400 Mitarbeiter. Produkte aus dem Hause Canon sind unter anderem Kameras, Drucker, Scanner, Office-Systeme, Speichermedien, 3D-Drucker und Software.

Quelle: Stadt Krefeld
Foto: Stadt Krefeld