Arbeitstreffen der Archivare in Gelder

0
13
Arbeitstreffen der Archivare in Geldern
Nutzten eine Pause ihres Treffens zu einem Foto im Gelderner Stadtpark: Die Mitarbeiter der kommunalen Archive im Kreis Kleve und ihre Kollegen des Landschaftsverbandes Rheinland.

Archivprobleme gemeinsam lösen:

Arbeitstreffen der Archivare in Geldern

GELDERN   Aufgaben, die in den kommunalen Archiven gemeinsam gelöst werden wollen, gibt es genug für die Archivarinnen und Archivare im Kreis Kleve. Kapazitätsprobleme, Notfallplanung, die Übernahme von digitalisierten Unterlagen als Archivgut und noch einiges mehr – eine lange Tagesordnung war zu bewältigen bei einem der regelmäßigen Treffen, an dem auch zwei Kollegen des Archivberatungs- und Fortbildungszentrums des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) in der Villa von Eerde in Geldern teilnahmen.

„Große Herausforderungen kommen auf uns zu“, sagt Yvonne Bergerfurth, Leiterin des Stadtarchivs Geldern und Gastgeberin der Sitzung. Dabei hätten das Treffen und die lebhaften Diskussionen wieder einmal gezeigt, so Yvonne Bergerfurth weiter, wie wichtig der Austausch miteinander sei und dass viele Dinge nur gemeinsam gelöst werden könnten. Daher planen die Archivare nun die Errichtung eines Notfallverbunds, damit Kollegen einander in einem Ernstfall schnell und unbürokratisch  unter die Arme greifen können. Eine Lehre, die die Fachleute aus den Archivunglücken in Köln und Weimar gezogen haben.

Mit Kapazitätsproblemen kämpfen die meisten Archive. „Die müssen gelöst werden, wenn das wertvolle Schriftgut über unsere Heimat und die Menschen, die darin wohnen, erhalten und vor allem ausgewertet werden soll“, sagt Yvonne Bergerfurth. Um Fördermaßnahmen für die Behandlung und Restaurierung von Archivgut in Zukunft nutzen zu können, formulierten die Archivare einen Brief an Bund und Land. Anlass dazu geben die Kriterien von Fördermaßnahmen, die eine Teilnahme daran bislang erheblich erschweren. Ebenfalls ein Thema waren die Unterlagen von Schulen und deren Übernahme in die Archive.

In diesem Zusammenhang beraten wurde das von der Archivberatungsstelle des LVR verfasste „Dokumentationsprofil Schulen“. Auch der Umgang der Archive mit digitalisierten Unterlagen war ein Thema. Der Austausch wird in jedem Fall beibehalten. Bereits jetzt verabredeten sich die Archivare zu einem weiteren Treffen im Oktober.

Quelle: Stadt Geldern
Foto: Stadt Geldern