Abwechslungsreiche Tage für Gäste aus Fenland

Abwechslungsreiche Tage für Gäste aus Fenland
Abwechslungsreiche Tage für Gäste aus Fenland

Als sich die 22 Gäste aus Fenland am Montagmorgen wieder Richtung Heimat verabschiedeten, stand fest: Die Freundschaft zu den Menschen aus Nettetals englischer Partnerstadt wird auch in Zukunft Bestand haben. Vier Tage lang verlebten sie gemeinsam mit ihren Gastfamilien schöne Tage in der Seenstadt und lernten dabei auch deren Umgebung genauer kennen.

Nachdem der Reisetross am Donnerstag das Rathaus erreichte und Bürgermeister Christian Wagner die Delegation um Chairwoman Carol Cox sowie dem Gruppenleiter der Twinning Association, Bob Wicks, begrüßte, ging es nach einem kleinem Imbiss zunächst in die Gastfamilien.

Am Freitag stand dann eine informative Stadtführung im niederländischen Roermond auf dem Programm. Besonders beeindruckend waren hier die Kathedrale St. Christophorus sowie die schöne Wasserlandschaft im Stadtkern. Einige der Gäste nutzten außerdem die Gelegenheit und besuchten das Outlet Center zu einem kleinen Einkauf. Nach einer kurzen Busfahrt kehrte die Gruppe im Hofcafé „Alt Bruch“ ein, freute sich über den leckeren Kuchen und war von der Größe der Stücke überrascht und positiv angetan. Der späte Nachmittag und Abend wurde dann von den jeweiligen Gastfamilien gestaltet.

Samstagfrüh führte der Weg ins Freilichtmuseum nach Kommern. Trotz der etwas unebenen Wege waren die Gäste sehr interessiert und motiviert, viel zu sehen. Nach dem Mittagessen ging es auf ein Rur-See-Schiff, wo alle bei wunderschönem Wetter die Aussicht genießen und sich noch besser kennenlernen konnten.

Der Sonntag wurde dann von den Gastfamilien sehr unterschiedlich gestaltet. Gekrönt wurde das Wochenende mit einem „Dinner and Dance“ im „Alten Braukeller“ in Schaag-Kindt. Nach den Festreden von Bürgermeister Christian Wagner und seinem englischen Gegenüber, Chairwomen Carol Cox, sprach auch die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Städtepartnerschaften, Renate Dyck. Ihr englischer Pendant, der Twinning Association Vice-Chairman Bob Wicks, bedankte sich für die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit, die er und seine Gäste in Nettetal erfahren durften. Er freut sich, in zwei Jahren eine Nettetaler Delegation als Gäste begrüßen zu dürfen. Christian Wagner und Renate Dyck waren sich einig: „Es war ein sehr herzlicher Austausch, bei dem viel gelacht wurde. Zudem hat dieser Besuch wieder einmal unterschiedliche Menschen zusammengeführt und ließ neue Freundschaften entstehen. Ein intensives Gespräch aller Verantwortlichen gibt Hoffnung, diese Städtepartnerschaft in Zukunft weiter zu beleben und zu festigen.“

Nach einem vorzüglichen Essen wurde bis spät in den Abend zu der Musik von Roland Zetzen das Tanzbein geschwungen, ehe am Montagmorgen die Heimreise auf dem Programm stand.

Bildunterschrift: 22 Gäste aus dem englischen Fenland sowie ihre Nettetaler Gastgeber besuchten im Rahmen des städtepartnerschaftlichen Austausches auch den Rursee.

Quelle: Stadt Nettetal
Foto: Stadt Nettetal