Abschied von einer Persönlichkeit – Trauer um Zwergflusspferd Sophie

Abschied von einer Persönlichkeit - Trauer um Zwergflusspferd Sophie - Foto: Zoo Krefeld, Vera Gorissen
Abschied von einer Persönlichkeit - Trauer um Zwergflusspferd Sophie - Foto: Zoo Krefeld, Vera Gorissen

Abschied von einer Persönlichkeit – Trauer um Zwergflusspferd Sophie

Zwergflusspferd Sophie starb am vergangenen Dienstagabend unerwartet im Alter von 42 Jahren. Mit dem Tod von Sophie geht eine Ära zu Ende. Ob es zukünftig Zwergflusspferde im Krefelder Zoo geben wird, ist noch fraglich.

Erst im November 2016 überstand Sophie eine schwere Entzündung am Backenzahn. Glücklicherweise wurde die Erkrankung akut, als zeitgleich die Tagung der deutschsprachigen Zootierärzte in Krefeld stattfand, so dass ein reger Erfahrungsaustausch bei der Behandlung der empfindlichen Zwergflusspferde stattfand. Sophie erholte sich rasch von der Zahnentzündung und war bei bester Gesundheit. Ihr Tod kam für die Zoomitarbeiter völlig überraschend. Die Todesursache ist noch nicht abschließend geklärt.

Zwergflusspferd Sophie wurde im Februar 1975 in der Stuttgarter Wilhelma geboren und lebte seit 1976 im Zoo Krefeld. Bis 2005 war der gleichalte Lothar ihr Gefährte. Die beiden verstanden sich nicht gut und Sophie griff Lothar immer wieder an. Daher zog der Bulle in den tschechischen Zoo Dvur Kralove um. Seitdem lebte Sophie allein im Dickhäuterhaus.

Zwergflusspferde sind in der freien Wildbahn Einzelgänger, die sich meist nur zur Paarungszeit treffen. Ihr Höchstalter wird mit 35 bis 45 Jahren angegeben. Sie sind stark bedroht, da ihr Lebensraum Regenwald der Abholzung für Straßenbau und Landwirtschaft zum Opfer fällt. Heute leben weniger als 3.000 Tiere in Afrika.

Für viele Stammbesucher fehlt nun eine wichtige Persönlichkeit bei ihrem Zoobesuch. Da Sophie über 40 Jahre im Zoo lebte, sind viele Besucher mit ihr aufgewachsen und älter geworden.

Quelle: Zoo Krefeld
Foto: Zoo Krefeld, Vera Gorissen